Aktuelles

Informatives rund um den Golfclub Cochem/Mosel e.V.

Nina Hölzenbein erreichte bei der Deutschen Meisterschaft Mädchen AK 14/16 den zweiten Platz.

Spannend ging es bei der dt. Golfmeisterschaft der Altersklasse AK 16 im Golfresort Weimarer Land zu. Selbst am letzten Tag schien noch alles möglich, wobei der Weg nach ganz vorne etwas schwer zu sein schien.

Am ersten Tag mit einer soliden 73er Runde gestartet, die aber nicht ausreichte, um an die gute Leistung ihrer Konkurrentin Fischer zu kommen, die direkt ein Ausrufezeichen mit einer 69er Runde setzte.

Am zweiten Tag spielte Nina gelöst und locker auf und konterte das Ergebnis mit der besten Tagesrunde von
69 Schlägen. Eine solide Runde am dritten Tag sollte doch für eine vordere Platzierung ausreichend sein, oder?

Es wurde spannend, denn eine 68er Runde wurde gespielt und somit geriet der zweite Platz noch einmal in Gefahr.

Die Spitzenreiterin ließ nichts mehr "anbrennen" und erreichte mit einer 70er Runde ein tolles Gesamtergebnis von 209 Schlägen. Verdienter Lohn für sehr gutes Golf an drei Tagen.

Geteilter zweiter Platz oder doch Dritte? Die Frage wurde auf den zwei letzten Löchern entschieden und mit einem Schlag Vorsprung erspielte sich Nina mit einer 72er Runde den zweiten Paltz vor der Tagesbesten Martin , welche ein 68er Runde hinlegte. Gesamtanzahl unglaubliche 214 Schlägen!


Großartig und eine tolle Entwicklung der jungen Golferin, seit sie die Leidenschaft zum Golfspiel im Golfclub Cochem entdeckte. Inspirierend und ein Vorbild für unsere Golfjugend!

Glückwunsch Nina, Du kannst stolz auf Dich sein!

Finalturnier der After Work Turnierserie ECCO 2022.

Das Turnierjahr 2022 biegt auf die Ziellinie ein und bietet nur noch wenige Turnier-Highlights in den kommenden Wochen. Eines dieser Highlights war das Finalturnier der After Work Turnierserie am 24. September.

Ein Neun Loch Turnier auf dem Mosel Course, Bahn 1-9. Unter den acht Teilnehmenden sollte nun der Champion der Sieger ausgespielt werden.
Wer von den vier Damen, Karin Jünger, Gaby Strehle, Heinke Fuchs und Adriane Köster sollte zum Abschluss die Trophäe erhalten?
Wer von den vier Herren, Hans Hammes, Oskar Pötz, Markus Jünger und Dieter Franke würde der Final Master sein?

Es durfte spekuliert werden, aber wie so oft, es sind eben nur Spekulationen, die Wahrheit liegt auf dem Platz, um einen Satz zu bemühen, der unter Fußballfreunden sofort für fünf €uro in das Phrasenschwein gereicht hätte.

Eine HCP-Verbesserung musste schon herhalten, wenn man vorne dabei sein wollte. Sehr gute Bedingungen und gelöste Stimmung in den Flights sorgten für spannungsreiches und gutes Golf. Die Form stimmte und zum Schluss konnten die Titel vergeben werden.

Platz 1 bei den Damen und Gesamtsiegerin: Heinke Fuchs mit einer Verbesserung ihres Hcp (20 Nettopunkte). Glückwunsch, liebe Heinke, für den guten Saisonabschluss. Die Titelverteidigung steht somit im nächsten Jahr an.

Platz 1 bei den Herren und zweiter Sieger wurde Markus Jünger, der lediglich bei einer Bahn etwas schwächelte und den Gesamtsieg noch aus der Hand gab. Die Verbesserung des HCPs aber erfolgreich absolviert. (19 Nettopunkte). Glückwunsch, lieber Markus, für die exzellente Runde und den erfolgreichen Abschluss der Serie.

In lockerer Runde wurde nahe an den Ehrentafeln der Clubmeisterinnen und Clubmeister noch "ausgiebig" gefeiert und mancher Blick der anwesenden Finalistinnen und Finalisten ließe sich so deuten: Nächstes Jahr stehe ich auch darauf!

Das Foto zeigt die Teilnehmenden, es fehlt Adriane Köster. Von Links: Karin, Gaby, Heinke, Hans, Oskar, Markus, Dieter

Unser Dank geht an alle Teilnehmenden dieser schönen After Work Runde
und ganz besonders an den Sponsor ECCO!

Der Lions Cup Mayen hatte, wie schon so häufig in den letzten Jahren, als Gastgeber interessierte und engagierte Golferinnen und Golfer auf die Anlage des Golfclubs Cochem/Mosel e.V. eingeladen.

Stürmische Verhältnisse erwarteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Tag, doch blieb der angesagte Regen aus. Dieser hatte ja doch schon im Vorfeld seine Arbeit getan:  er ließ das Grün wieder sprießen und verwandelte die trockenen Bahnen in grüne Fairways.

Somit waren die Bedingungen für ein erfolgreiches Spiel vorhanden, und die Ergebnisse sollten dies auch widerspiegeln. Auch die Rundenverpflegung trug sicherlich dazu bei, denn nach Kölsch und guter Bratwurst wurden die nächsten Bahnen in Angriff genommen und auch bestens gemeistert!

Bei den Damen gewann der Golf-Shooting-Star 2022 Nina Hölzenbein souverän mit sehr guten 35 Bruttopunkten. Bei den Herren konnte sich mal wieder Markus Werking mit 25 Bruttopunkten durchsetzen. Glückwünsche an die Siegerin und Sieger, sowie ein großes Dankeschön an alle Teilnehmenden.

Viel wichtiger als Brutto- oder Nettopunkte aber ist die Tatsache, dass es ein Charity Turnier war und ein hoher dreistelliger Betrag an den Lions Club überreicht werden konnte.

So helfen unsere Golfspielerinnen und Golfspieler mit ihrer Leidenschaft, anderen Menschen Not zu lindern und ihnen die Freude zu bereiten, welche unsere Golferinnen und Golfer bei ihrem Sport haben.

Jede Menge Golf Interessierte haben im Rahmen dieses Charity Turniers die ersten Erfahrungen im Golfspiel sammeln können. Unter Anleitung unseres Managers und Golftrainers Jannik wurde ein Schnupperkurs durchgeführt und mit Erstaunen und unter Jubel der Beteiligten wurden die guten Abschläge auf der Dringe Range bejubelt und beklatscht.

Aller Anfang ist schwer, aber jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt. So beginnt die Leidenschaft!

Dem Lions Club Mayen gehört unser Dank und mit der Übergabe des Spendenbetrags wurde auch die Bitte geäußert, auch im nächsten Jahr dieses Traditionsturnier bei uns fortzusetzen.

Der Wettbewerb für Gewinner!

Die gute Jugendarbeit des Golfclubs macht sich bezahlt und trägt Früchte in vielerlei Hinsicht, was sich wieder bei dem Projekt "Abschlag Schule" zeigt. Mit über 100 Kindern ist diese Maßnahme letzte Woche wieder an den Stat gegangen. Und der Erfolg zeigt sich schon nach einem Jahr, denn der diesjährige Clubmeister startete seine Golflaufbahn eben durch dieses Schulprojekt.

Johann Ballmann gewann die Meisterschaft auf dem Eifelcourse (9 Loch) mit 56 Schlägen, knapp gefolgt von Julius Hein (57 Schläge) und Nico Baasch (61 Schläge).

12 Kids bis zum Alter von 11 Jahren waren am Start und wurden selbstverständlich mit einer Medaille belohnt. Alle haben ihr Bestes gegeben und der Spaß stand eindeutig im Vordergrund. Und wie bei den Großen wurde beim abschließenden Essen auch noch mancher Schlag diskutiert. "Da wächst was heran", so die Meinung der verantwortlichen Trainer Felix und Jannik, die jetzt schon wieder den Blick nach vorne gerichtet haben; gilt es doch wöchentlich die 100 wissbegierigen und tempramentvollen Kinder an den Golfsport heranzuführen.

Danke an alle Kinder und deren Eltern!

Zu viert sind sie losgefahren, zu fünft kamen sie wieder. Im Gepäck den Siegerpokal!

Ein starkes Team hatte sich für das Bundesfinale der dt.Puttliga in St.Leon-Roth qualifiziert.
In der Besetzung Nina Hölzenbein, Georg Steffens, Bernd Probst und Alex Nitsche sollte diesmal der Titel her, nachdem es im letzten Jahr nach toller Leistung nicht ganz gereicht hatte.

Aber für dieses Jahr hatten sie sich viel vorgenommen, zumindest die Eine oder der Eine sollte den Pott gewinnen.
Lange Putts fielen, kurze Putts gingen knapp vorbei und auch umgekehrt. So lichtete sich der Teilnemerfeld zusehends und nur einer hielt die Cochemer Farben aufrecht. In Begleitung seiner charmanten Frau, die ihm kräftig die Daumen drückte, sollte ihm das ersehnte Kunststück doch gelingen! Und das Daumendrücken half offensichtlich.

Alex Nitsche schaffte, es den letzten und wichtigsten Putt zu versenken. Eine lange Konzentration und ruhige Hände waren über mehrere Stunden des Wettkamps notwendig, um diesem Pokal endlich in die Höhe stemmen zu dürfen. Nach einem zweiten Platz im Vorjahr folgte nun die Krönung für Alex Nitsche.

Herzlichen Glückwunsch im Namen des Golfclub Cochem!

Wieder einmal haben es Mitglieder vom Golfclub Cochem/Mosel e.V. geschafft, sich für Bundesfinale zu qualifizieren.

Zum Finale der dt.Puttliga reisen die Herren Georg Steffens (l), Bernd Probst (m) und Alex Nitsche (r) nach St.Leon-Roth. Zusätzlich hat sich Bernd Probst noch für das Bundesfinale der dt. Krebshilfe qualifiziert.
Somit ist der Golfclub Cochem auch in diesem Jahr wieder auf Bundesebene gut vertreten. Und wer weiß, vielleicht gelingt es erneut, den Titel eines Bundessiegers mit nach Hause zu bringen.

"Gute Putts bringen gute Ergebnisse", davon konnte sich unser derzeit bestes Clubmitglied in den zurückliegenden Wochen überzeugen. Nina Hölzenbein, die in den letzten Wochen fantastisches Golf gezeigt hat, darf bei so einer Challenge natürlich nicht fehlen. So wird Nina die drei Herren zum Bundesfinale begleiten.
Ein Glückskleeblatt sozusagen, mal schauen wer auf das Treppchen kommt.

Zwei "heiße Eisen" hat der Club zu dem noch in der Matchplay Serie im Feuer. Über die Regionalfinale können sich noch zwei Golfer möglicherweise qualifizieren.

Drücken wir Nina und unseren Herren die Daumen, dass wir auch in diesem Jahr einen oder mehrere Bundessieger stellen können.

Glückwunsch an das Quartett für diesen schönen Erfolg.

Was sich alle Golferinnen und Golfer sicherlich wünschen, ist einmal im Leben ein Hole in one zu spielen.

Dies gelang unserem Mitglied Adriane Köster im Rahmen eines After Work Turniers am 5. September 2022.

Bahn 11, Par 3, 136 Meter

Herzlichen Glückwunsch, liebe Adriane, zu diesem Erfolg.

Hitze, Urlaub oder Ferien, an diesen Punkten muss es gelegen haben, dass dieses Jahr die Teilnehmeranzahl etwas geringer als in den Vorjahren ausfiel. Eines stand aber von Anfang an fest: Neue Clubmeister:innen würde es in jedem Fall geben, da die Vorjahrsieger:innen leider aus privaten Gründen nicht teilnehmen konnten. Wer ergriff nun die Chance?

Um diese Trophäen wurde daher nur in drei Klassen gekämpft. Spannend blieb es in allen Wettbewerben bis zum letzten Tag, ja bis zum letzten Schlag bzw. Putt.

Herren: neuer Clubmeister 2022 ist Leon Schubert, der sich mit einem Schlag Vorsprung den Titel vor Felix Grünhäuser sicherte. Die Frage lautet für den Zweitplatzierten: Wo habe ich den einen Schlag bloß versemmelt? Die Antwort wird Felix sicher schon gefunden haben.
Auf den dritten Platz gelangte „Altmeister“ Frank Schubert.

Damen: Ohne die Vorjahrsmeisterin ging in diesem Jahr der Titel nicht so überraschend an die jüngste Spielerin im Teilnehmerfeld: Elena Rummel siegte mit zwei konstanten Runden von je 93 Schlägen und verwies Adriane Köster auf den zweiten Platz und als dritte Siegerin durfte sich Ulrike Wagner über zwei solide Runden freuen.

Senioren: Drei „einstellige Handicaper“ waren für die ersten Plätze vorgesehen, dennoch konnte es immer wieder auch Überraschungen geben, wie man es in den letzten Jahren schon häufiger erlebt hatte. Am ersten Tag setze Guido Katzenmeier schon mal ein Ausrufezeichen und unterstrich mit einer sehr guten 79er Runde seine Ambitionen auf den Titel. Mit sechs Schlägen Vorsprung auf Markus Werking konnte er den zweiten Tag eigentlich gelassen angehen, lagen die weiteren Verfolger doch schon deutlich zurück. Aber wer das Golfspiel kennt, weiß wohl auch, dass man schnell sechs Schläge „verdaddeln“ kann: Ein unglücklicher Putt, ein Bunkerschlag zu viel, ein Ballverlust und schon ist der schöne Vorsprung dahin.

Oder aber, einer der Verfolger spielt eine fantastische 76er Runde und rückt dem Spitzenreiter deutlich auf die Pelle. Nervenaufreibend war es, denn Richard Sevenich war für diese Spitzenrunde verantwortlich und kam nach einem spannenden Zweikampf auf den zweiten Platz, mit einem Schlag weniger als Guido Katzenmeier, der sich nun Clubmeister 2022 nennen darf.

Spannend blieb es bis zum Schluss der Ligaspiele: Aufstieg, Abstieg oder Verbleib in der Gruppe. Da im kommmenden Jahr eine neue Gruppeneinteilung erfolgen soll, konnten in diesem Jahr mehr Mannschaftern absteigen, aber auch aufsteigen. Das vor der Saison ausgegebene Ziel Aufstieg konnte die AK50 I in die Tat umsetzen. Als Tabellenzweiter, knapp hinter Edelstein Hunsrück, belegte das Team um Captain Richard Sevenich einen überzeugenden zweiten Tabellenplatz. Im letzten Spiel überzeugte die Mannschaft auf ganzer Linie. Sechs Spieler unter 90 Schlägen zeigten das Potential dieser "wilden Truppe". Ein toller Abschluss der Saison und herzliche Glückwünsche zum Aufstieg.

Ziel erreicht: Platz 3 für die Herren AK 50 II

Das letzte Ligaspiel der Herren AK 50 II fand in Bitburg statt. Trotz der mehrwöchigen Hitze konnte man diesen Platz sehr gut bespielen. Zwar waren die Fairways trocken, wie überall, aber die Grüns befanden sich in einem perfekten Zustand. Die Putts liefen und Birdies waren nicht selten.
Es galt den dritten Platz zu verteidigen, was einer ewtas ersatzgeschwächte Mannschaft auch gelang. Die Freude über das erreichte Ziel wurde auf der Bit-Terrasse ausgiebig gefeiert.
Somit können alle Mitglieder der AK 50 Herren sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen sein.

Den beiden Captains, Richard Sevenich und Bernd Probst, gelang eine gute Zusammenstellung der Mannschaften. Nun steht der interne Vergleich der Teams noch an, und das Ergebnis spielt sicherlich eine Rolle bei der zuküftigen Zusammenstellung.

Auf ein Neues in 2023!

Die Erfolgsgeschichte geht weiter.

Bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften im GC Weiherhof konnte sich Nina Hölzenbein nach zwei überzeugenden Runden den ersten Platz sichern. Zwar wurde es noch etwas knapp am zweiten Tag, aber mit einer soliden 74er Runde behauptete Nina den Vorsprung vor der Mannschaftskollegin.

Glückwunsch von uns allen zu diesem tollen Ergebnis.

Nina ist jetzt schon bei einem HCP von -1,3 und muss nicht mehr überlegen, wo bekomme ich noch einen Schlag extra. Hier gilt es, Par und Birdie zu spielen, damit das HCP kontinuierlich verbessert werden kann.
So wie wir Nina kennen, wird sie weiterhin auf einem hohen Niveau spielen und am HCP feilen. Ihre Ziele hat sie klar formuliert und arbeitet fokussiert darauf hin. Die Qualifikation für die dt. Golfmeisterschaften hat Nina schon in der Tasche, wenn es am kommenden Dienstag nach München geht.

Die besten Spielerinnen und Spieler Deutschlands stellen sich der sportlichen Herausforderung und müssen auf dem Weg zum Titel einen der längsten Plätze weltweit bewältigen.
Das Turnier wird an vier Tagen im Einzelzählspiel jeweils über 18 Löcher ausgetragen. An den ersten drei Tagen kämpfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um den Einzug in die Finalrunde. Nur die besten 24 Damen und alle Schlaggleichen sowie 36 Herren und alle Schlaggleichen bestreiten anschließend die vierte Runde am 21. August (Sonntag).

Wir drücken Dir die Daumen und sind auf Deine Runden gespannt!