Aktuelles

Hier erscheinen in regelmäßigen Abständen die neuesten Nachrichten rund um den Club!

Der erste Schritt ist getan, weitere werden folgen. Felix besteht auf seinem Weg zum PGA Professional die Zwischenprüfung nach dem ersten Ausbildungsjahr und darf nun das Logo der PGA tragen.  Das 2. und 3. Lehrjahr wird Felix in unserem Club absolvieren. Gerne begleiten wir ihn auf seinem Weg und unterstützen ihn, wo immer wir es können! Wir haben nun optimale Voraussetzungen geschaffen, damit er im Rahmen seiner Ausbildung vielen Mitglieder schon jetzt mit Rat und Tat zur Seite stehen kann. Felix und Trackman, ein gutes Gespann, auch und gerade in der Winterzeit! Anfragen über das Sekretariat oder direkt bei Felix unter: Felix.gruenhaeuser@golfcochem.eu

Zum Abschluss der Golfsaison wurde noch einmal kräftig in die Hände gespuckt. Unter Federführung der Herren AK 50 I und ergänzt durch Jochem Pinger wurde auf den Bahnen 3 und 4 die "Ballfanghecken" etwas gelichtet und naturgerecht zurückgeschnitten. Auch wenn diese Hecken eigentlich in einem ordentlichen Abstand zum Faitway stehen, verirren sich dennoch Bälle dorthin und waren nie mehr gesehen. Wie dies geschehen kann, vermag keiner so recht sagen (wollen), aber die Fakten sprechen für sich!

Um diesem "Golfspuk" ein Ende zu bereiten, fassten sich zehn Herren ein Herz und eine Motorsäge, um dem wilden Gestrüpp und Dornen einen golferfreundlichen Schnitt zu verpassen. So steigen die Chancen irrlichtende Bälle an diesem Teilstück zu finden und vor allem den Score zu retten.

Was als Abschlussarbeit gedacht ist, bringt definitiv Früchte in der kommenden Meisterschaftsrunde. Wir haben nicht nur in dieser Saison viele Mannschaften mit dem gepflegten Platz überraschen können, so wird es uns auch im kommenden Jahr gelingen, auf, neben und abseits der Fairways für Zustände zu sorgen, welche ein gutes Golfspiel ermöglichen.

An dieser Stelle sei den ausführenden "Gärtnern" unser Dank übermittelt, so wie auch allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, welche sich im Laufe des Jahres in den Dienst des Golfclubs gestellt haben.
Dies macht unseren Club so einzig- und großartig!

DANKE-DANKE-DANKE

Berufung in die Nationalmannschaft! Wer hätte das vor einigen Jahren für möglich gehalten. Insider vielleicht, aber diese Entwicklung ist außerordentlich und macht sprachlos. Hier der Bericht des LGV: "Mit großer Freude hat der Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland erfahren, dass Nina Hölzenbein vom Deutschen Golf Verband in den Nachwuchskader NK1 - der DGV nennt dies auch "National Team Germany" - berufen wurde.Nina hat ihre Golfkarriere bei Trainer Wolfdieter Gotschlich im Golfclub Cochem-Mosel begonnen; am 14.07.2016 ist dort der erste Eintrag im Stammblatt mit Hcp 54 zu finden. Ab 2018 erfolgte die erste Berufung des Golfverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland in den Entwicklungskader auf den Jakobsberg.Bereits ein Jahr später wurde Nina durch den Landesgolfverband für den Landeskader der Mädchen mit Trainer Mark Mattheis nominiert.Heute spielt sie für den Mainzer Golfclub; für das Team der Mainzerinnen ist Nina mit ihrem aktuellen HCPI von -3,7 (!) die wichtigste Leistungsträgerin in der DGL Mannschaft, die in der 2. Bundesliga spielt.Der Golfverband Rheinland-Pfalz/Saarland ist stolz auf die Leistung seiner Athletin und hofft natürlich, dass Nina neben ihren Verpflichtungen für den Deutschen Golf Verband auch noch das ein oder andere Turnier für den LGV RLP/S als Spielerin des Landeskader spielen kann." Nicht nur der LGV RLP/S ist stolz, sondern alle können stolz sein, die den Weg von NINA aktiv unterstützt haben. Welch eine Leistung und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht! Im Namen des Golfclubs Cochem/Mosel e.V. beglückwünschen wir Dich, liebe Nina, zu dieser außerordentlichen Leistung und drücken Dir die Daumen für Deine Ziele. Du bist in unserer Region ein Leuchturm des Sports und Vorbild für unsere Golfkinder!

Martinsgansessen ohne Martin!

Das letzte Turnier der Men's Day Runde 2022 ist gespielt und der Abschluss mit dem traditionellem Gansessen fand in einem würdigen Rahmen statt. Es waren fast alle gekommen, welche im Laufe des Golfjahres an der Mittwochsrunde teilnahmen. Die gute Organisation des Abends, aber auch die während der Golfsaison, lag wie in den Jahren zuvor, beim Captain Fred Weiß.
Ein Dankeschön an Fred Weiß, ausgesprochen durch unseren Präsident Manfred Ostermann, wurde mit starken Applaus belohnt. Der reibungslose Ablauf der Herrenrunden ist sicherlich nicht immer einfach zu gestalten, aber dies meisterte Fred in seiner eigenen Art und Weise zur Zufriedeneheit der Herrenrunde. Die Suche nach der entsprechenden Lokalität für den Abschlussabend fiel in diesem Jahr auf ein Moselstern Hotel unseres Sponsors Helmut Dehren: Das moderne und großzügige Krähennest in Löf.

Gute Küche, gute Weine, guter Service und gute Stimmung, so lässt sich der Abend kurz zusammenfassen. Natürlich durften auch die "alten Geschichten" nicht fehlen, vom Beginn der Herrenrunde bis zur Gegenwart, wachsende Teilnehmeranzahl und wachsende Begeisterung. Diese Herrenrunde ist ein gelungenes Beispiel, wie sportliche Aktivitäten Hand in Hand mit ehrenamtlicher Arbeit einhergehen. Ohne den Einsatz aus dieser Runde könnten manche Arbeiten auf und um den Platz herum nicht ausgeführt werden. Leidenschaft für den Sport und den Club.

Auch unser geschätzter Sponsor Helmut Dehren ließ es sich nicht nehmen, uns mit seiner Gattin an dem Abend zu besuchen, ein Austausch unter Freunden! Ein ganz großes Dankeschön für das Engagement und die Treue zum Club!

Gespielt wurde auch, und neue Gesichter tauchten auf der Siegerliste auf, die man bisher noch nicht auf der Rechnung hatte. Beim Longest Drive war Richard Sevenich nicht zu schlagen und Manni Ernerth zauberte einen Schlag "Nearest to the Pin" und vollendete dies mit einem Birdie. Der Bruttosieg ging nicht unerwartet an den Edeltechniker Bernd Probst.

Den Nettosieg sicherte sich Newcomer Thomas Knapp, vor Oskar Pötz und Gerd Porz. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass unser "Oldie" Werner Okfen mit 82 Jahren 5. der Wertung wurde.
"Seht Euch vor" , war der knappe Kommentar zu seiner Leistung und in der Tat, mit ihm ist immer noch zu rechnen.

Tolle Preise gab es für die Sieger, die, wie so häufig, von unserem Sportsfreund Wilfried Bauer gestiftet wurden. DANKE Dir, Wilfried!

Ein schöner Abend und eine schöne Runde 2022 gingen zu Ende, aber in j