Aktuelles

Hier erscheinen in regelmäßigen Abständen die neuesten Nachrichten rund um den Club!

Dieser bekannte Werbespruch findet bei uns im Golfclub die reale Umsetzung. Wir machen die Wege neu!

Auf etlichen Bahnen mussten die Wege einer gründlichen Überarbeitung unterzogen werden, da es durch Starkregen immer wieder zu größeren Auswaschungen gekommen ist. Somit eine Gefährdung für den golfenden "Spaziergänger:in". In einer Gemeinschaftsaktion am 10., 11. und 12. November wurden die ersten Vorarbeiten getätigt: Ausbaggern, begradigen, die Rasengitter einlegen, befestigen und befüllen, um nur die Kernaufgaben zu schildern. Es schien den Beteiligten zu gefallen, wenn es auch sehr widrige Wetterumstände waren, kalt und nebelig.
Aber diese Umstände werden einfach akzeptiert, in die Hände gespuckt und los geht's. Ein Dank an alle Helfer:innen für den vorbildlichen Einsatz, deren tolle Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes mit den Füßen getreten wird.

Weiter geht es am kommenden Mittwoch, wenn die Men's Day Golfer den Schläger mit der Schaufel tauschen.
Gutes Gelingen!

Erfolgreiche Teilnahme unseres Trios bei der Caledonia Puttliga, die am Wochenende auf dem Gelände des Golfclubs St. Leon-Roth stattfand. Strahlender Sonnenschein und auch zum Abschluss strahlende Gesichter von Georg Steffens, Bernd Probst und Alex Nitsche (von links nach rechts). Man muss es erstmal schaffen, sich für ein Finale zu qualifizieren und dann noch die Nerven zu behalten, wenn es in einem hochklassig besetzten Finale auf die sprichwörtlichen Zentimeter ankommt. Unser Trio ist wahrlich extrem gut im Putten, oftmals aus unmöglichen Positionen wird der Bälle zielgenau vor das Loch gelegt. Ob 200 m Abschläge oder nur 20 cm Putts, jede Aktion zählt als ein Schlag. Auch die altbekannte Tatsache, dass eine Partie auf dem Grün entschieden wird, wurde hier wieder bestätigt.

So stach an diesem Tag besonders Alex Nitsche aus dem Trio hervor und wurde verdienter Maßen zum Vizemeister gekürt. Präzision, das nötige Quentchen Glück gehört dazu, aber auch sichere Putts aus größerer Entfernung brachten Alex auf das Siegertreppchen. Herzlichen Glückwunsch an das Trio und natürlich ein dickes Lob an Alex Nitsche, welche die Farben des Golfclubs Cochem/Mosel e.V. so gut vertreten haben.

Diese Erfolge sollten noch mehr Mitglieder:innen anstacheln, bei solchen Turnierserien mitzuspielen.
Denn nur wer mitspielt, wahrt die Chancen auf einen möglichen Gewinn und auf ein tolles Event irgendwo in Deutschland.

Wieder einmal überraschten die Golfer:innen des GC Cochem mit TOP-Platzierungen. Bei dem mit Spannung erwartetem Bundesfinale der Matchplay Turnierrserie konnten sich gleich zwei Mitglieder mit besonderer Leistung hervortun. Katja Juchem wurde bei den Damen in der Nettoklasse mit einer grandiosen Leistung als Bundessiegerin ausgerufen. In der Klasse der Best Ager landete Dieter Franke erneut einen Coup und wurde ebenfalls Bundessieger, nachdem er schon den Wettbewerb der dt. Krebshilfe gewonnen hatte.

Perfekte Bedingungen fanden unsere Zwei in diesem wunderschönen Golfresort in Donaueschingen vor. Zog am frühen Morgen noch der Nebel über die einzelnen Bahnen, so öffnete sich der Nebel-Vorhang pünktlich zum Start und sorgte für bestes Golfwetter. Breite Bahnen, gut platzierte Bunker und perfekte Fairways ließen keine Ausrede für verschlagene Bälle zu. Lediglich die Grüns bereiteten Schwierigkeiten, zwar spurtreu, aber extrem schnell.

Dennoch, irgendwie schafften es Katja Juchem und Dieter Franke ihren Rythmus zu finden und wurden während des Galaabends als die Sieger aufgerufen. Noch nie in der Geschichte unseres "kleinen Clubs" konnten gleichzeitig zwei Bundessieger bei dieser bedeutenden Turnierserie die ersten Plätze belegen.

Kleiner Club, aber großes Golf!

Die Erfolgsgeschichte geht weiter..........

Bei den diesjährigen Rheinland-Pfalz Meisterschaften, welche auf dem Golfgelände des GC Jakobsberg ausgetragen wurden, lagen Glück und Pech sprichwörtlich eng zusammen. Mit einer ungewohnten Rolle als "Jägerin" auf die vorderen Plätze musste sich diesmal Nina Hölzenbein zurechtfinden. Eine 81er Runde warf sie im Bemühen um eine vordere Platzierung doch deutlich zurück. Zwar spielte sie ein sehr gutes Golf, aber die Putts wollten nicht fallen: Knapp vorbei, ausgelippt oder einfach zu kurz. Ja, auch das kann einer Ausnahmegolferin passieren, zum Trost an alle, denen es ähnlich ergeht. Neun über Par lautete das Ergebnis der ersten Runde.

Wie die zweite Runde angehen? Volles Risiko oder strategisch spielen? .....oder einfach nur besser und glücklicher putten?

Gesagt getan, es spricht für das Nervenkostüm der jungen Golferin und ihren besonderen Fähigkeiten, dass sie den Kampf nicht aufgegeben hatte, sondern einfach "ihr Ding" machte. Mit der besten Runde (71er) aller Teilnehmerinnen kam sie auf einen sehr guten zweiten Platz und musste nur ihre Vereinskameradin vorbeiziehen lassen.
Mit einem Gesamtergebnis von 152 Schlägen hätte Nina auch bei den AK 16 Jungen gewonnen! Bemerkenswert!

Glückwunsch Nina und bitte weiter so!